Archiv für den Monat Januar 2012

Honigsüße New Yorker

New Yorker können jetzt zum Frühstück ihren eigenen Honig genießen…joah und wie soll das gehen?

Philips macht es vor!

Gefunden habe ich das Schätzchen hier: http://www.likecool.com/Urban_Beehive_by_Philips–Design–Gear.html

Urban Beehive by Philips

„The design of the beehive is unconventional, appealing, and respects the natural behavior of the bees. It consists of two parts: entry passage and flower pot outside, and glass vessel containing an array of honeycomb frames, inside. The glass shell filters light to let through the orange wavelength which bees use for sight. The frames are provided with a honeycomb texture for bees to build their wax cells on. Smoke can be released into the hive to calm the bees before it is opened, in keeping with established practice.

Beekeeping is still illegal in many cities. New Yorkers are in luck

Sachen gibt’s! o.O

Cake Pops – Klappe, die erste!!!

Ein Cake Pop-Wochenende wie es im Buche steht liegt hinter mir. Nachdem es mir die kleinen süßen Törtchen angetan hatten habe ich mit einer Freundin den Selbstversuch gestartet.

Als Grundlage für die Cake Pops habe ich den Kuchen „Vanilletraum“ gebacken. Dieser wird dann wieder zerbröselt und es kommt zu den Bröseln ein Frosting. Das Ganze ergibt wieder einen „Teig“, der in kleine Formen gedrückt wird und diese dann mit Kuvertüre und Garnitur wie kleine Törtchen aussehen. Zu allem Übel werden die kleinen Törtchen auf Lolli-Pop-Stile gesteckt. Herzallerliebst! Aber jetzt ins Detail ^^:

Vanilletraum

Frosting

Zutaten:

100 g Butter
50 g weiße Kuvertüre
250 g Frischkäse
50 g Puderzucker (eigentlich 200 g, aber der Kuchen war schon recht süß)
3 – 4 Tropfen Buttervanille-Aroma

Kuchen

Den gebackenen, erkalteten Kuchen entrindet ihr und entfernt verfärbte und harte Stellen. Danach zerbröselt ihr den Kuchen wieder und wendet euch erst einmal dem Frosting zu.

Frosting

Die weiche Butter wird mit einem Handrührgerät einige Minuten cremig geschlagen.
Die weiße Kuvertüre wird im Wasserbad oder in der Mikrowelle zum Schmelzen gebracht und sollte etwas abkühlen, bevor sie unter die Butter gerührt wird. Nun auch Frischkäse und Puderzucker hinzufügen und alles  verrühren.

Cake Pop-Teig

Das Frosting zu den Kuchenkrümeln geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig in ca. 4 cm große Kugeln portionieren und ab in den Kühlschrank, damit der Teig für die Cupcake-Form später fest genug ist und sich der Teig gut aus dieser lösen lässt.

Ich habe dieses Cupcake-Mold verwendet:

Verzieren

Danach kann man endlich mit dem Verzieren beginnen!

Hier kann natürlich jeder wie er mag. Ich fand es schön das untere Törtchen vom oberen Törtchen optisch zu trennen. Deswegen habe ich für das untere Cake Pop dunklere Kuvertüre verwendet.

Man stellt eine dunklere Kuvertüre im Wasserbad her und taucht den Lollistil ca. fingerbreit in die Kuvertüre und steckt den Stil dann etwas mehr als die Hälfte in die Cake Pops. Mit einem Löffel habe ich die Kuvertüre auf das drehende Cake Pop aufgetragen und solange drehen lassen bis alle überschüssige Kuvertüre abgetropft war. Damit die Schokolade etwas weiter antrocknet habe ich meine Cake Pops in mein umgedrehtes Nudelsieb gesteckt und konnte so recht zügig arbeiten.

Kopfüber wurden meine Törtchen dann in weiße Kuvertüre getunkt und wieder gedreht bis alle überschüssige Kuvertüre abgelaufen war. Erst etwas antrocknen lassen und dann verzieren. Dazu haben wir Kokosraspeln, Zuckerherzen und -perlen, sowie Schokoknusperkügelchen und etwas Glitzerstreudeko genommen. Für den Anfang dürften es aber die Streudeko aus jedem gut sortierten Kaufhaus reichen.

Die Cake Pops haben wir in eine 5 cm dicke Styropor-Platte gesteckt und bekamen aus einem Kuchen ca. 40 – 50 Cake Pops.

Die Freundin hat ihre Cake Pops mit Schokokuchen und dunklem Frosting hergestellt – und außerdem die Prinzessin Li**ifee-Streudeko benutzt ;).

Frosting auf Kuchenkrümel 🙂

Cake Pop im Entstehungsprozess

Rohfassung

Schoko Cake Pops von Sari

Try walking in my shoes…

Hier geht es zum YouTube-Video von Depeche Mode – Try Walking In My Shoes 🙂

Paisley FLOWER 7 Eye Boots DOILY Stiefel von TUK / Anarchic

Dr. Martens Lack GRACE 6-Eye BOOTS Stiefel

IronFists WOLFBEATER

Vanilletraum

Heute habe ich mich am Vanilletraum versucht. Der Kuchen ist unglaublich vanillig und super locker. Genau wie das Rezept versprochen hat. Einen so leckeren trockenen Vanillekuchen habe ich bisher nicht probiert.

Aber jetzt zur Zubereitung:

Alle Zutaten auf einen Blick

Zutaten:

150 g Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Vanille Back
2 – 3 Tropfen Vanille Aroma
½ Pck. Backpulver
200 g Kuvertüre, weiße
2 Pck. Puddingpulver, Vanille
1 Becher Vanille-Pudding (Fertigprodukt)
3 Eier
200 g Mehl
Salz

Zubereitung:

Geschmolzene weiße Schokolade

In einem Topf die Schokolade zusammen mit der Butter bei niedriger Temperatur langsam schmelzen. Kurz beiseite stellen.

In einer Schüssel Mehl mit Puddingpulver (es geht hier auch Stärke) mit Backpulver vermischen und beiseite stellen.

Eier mit Zucker, einer Prise Salz, Vanillezucker sowie Mark einer Vanilleschote und Vanillearoma auf höchster Stufe cremig schlagen.

Vorsichtig das Butter-Schokoladengemisch zusammen mit dem Becher Vanillepudding hinzugeben und kurz weiter aufschlagen.

Mehlgemisch nach und nach hineingeben und gut verrühren.

Die Masse in eine gut gefettete Springform, Gugelhupf oder Kastenform geben.

Im Ofen
Den Kuchen nun bei 180°C Ober-/Unterhitze oder 165°C Umluft gute 40 – 45 Minuten backen.
(Bitte aufpassen, denn jeder Ofen heizt anders. Am besten nach 40 Minuten eine Stäbchenprobe machen.
Es darf nur noch wenig Teig daran hängen bleiben. Erst dann ist der Kuchen fertig.)

Der noch warem, fluffige Vanilletraum

Schatzi, schenk mir ein Foto … oder schenk mir ruhig vier! *träller*

Wo hab ich nur meinen Kopf? Ab jetzt auf meinem schicken lila Spinnennetz-Klemmbrett!!!

Grad selbst gebastelt, sozusagend frisch aus dem Ofen.

Aufwand: ca. 45 Minuten, außer man ist routinierter Klemmbrettbastler ;).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Afrikanischer Erdnusseintopf nach einem Rezept aus Simbabwe


Zutaten für 8 – 10 Portionen:

1/2 Weißkohl
4 Möhren
4 TL Cayennepfeffer
1 TL Thymian
1 TL Paprikapulver
2 EL Senf
2 kleine Dosen Kidneybohnen
2 Dosen Mais
2 Paprikaschoten
8 EL Erdnussbutter
2 Pck. passierte Tomaten
500 ml Gemüsebrühe
etwas Pfeffer
etwas Salz
2 EL Kreuzkümmel
2 mittlere Zwiebeln
Mangosaft

Zubereitung:

Gemüse schälen und klein schneiden.

Weißkohl und Möhren in Wasser kochen, abgießen und anschließend beiseite stellen.

Zwiebel- und Paprikastücke in Öl anbraten. Kreuzkümmel, Cayennepfeffer und Senf dazugeben und kurz mitbraten. Die Masse mit passierten Tomaten und Brühe ablöschen und 5 Minuten kochen lassen. Dann Thymian, Paprikapulver und Erdnussbutter hinzugeben. Gut rühren.

Kidneybohnen und Mais abgießen. Dem Eintopf hinzugeben und nochmal aufkochen lassen.
Weißkohl und Möhren hinzugeben. (Ich hab bei einer Variante auch kurz angebratenen frische Champignons mit dazu gegeben)

Mit etwas Mangosaft, Salz, Pfeffer und evtl. noch mehr Cayennepfeffer abschmecken.

Dazu Reis oder frisches Fladenbrot reichen. Guten Appetit!

Von lästiger Hausarbeit, …

…und wie man sie sich verschönern kann.

Nicht das Backen und Kochen keinen Spaß machen würde, aber so ein Schmuckstück hat nun mal auch nicht jeder Zuhause :).

Gesehen habe ich die Küchenmaschine bei www.unamorecustomshoppe.com.

Da back ich doch gerne was!

„About Un Amore – Nicole Dinardo artist and owner has been customizing and creating unique custom painted KitchenAid Mixers for years! Each mixer is hand painted, so no two are the same.

Whether or not you have a KitchenAid, you can still have Un Amore to create one for you! You may provide your own mixer or buy one through us. Several stock designs are available for purchase or you may contact us below to create a custom one of a kind piece.